Sonntag, 30. August 2015

Spyfall

❞Sind Punkte hier Nebensache?❝

(keine Fotos, da selbstgemachte Version)

Spyfall ist nicht etwa ein peinliches Ranwanzen an den Bond-Kinokassenerfolg von 2012, nein, nein, es beschreibt präzise, dass man einen der Mitspieler, den Spion, in die Knie zwingen muss.

Und das geht so: Aus einem Kasten mit vielen, vielen Tütchen fischt man eines heraus, entnimmt ihm so viele Karten, wie Spieler mitmachen minus eine, packt dann noch eine titelgebende Spionkarte dazu, mischt und gibt jedem Spieler verdeckt eine Karte.
In einer Runde mit sieben Spielern hat danach ein Spieler die Karte mit dem Hinweis: „Du bist der Spion“ (ohne Ortsangabe) vor sich, die anderen sechs Spieler haben Karten mit immer derselben Ortsangabe, zum Beispiel „du bist in einem Flugzeug“.

Spyfall, Raptor, Potion Explosion, Codenames, Machi Koro

❞Worauf ich mich in Essen 2015 freue❝

Auf Codenames natürlich, die deutsche Version sollte es knapp noch auf die SPIEL schaffen. Zwar habe ich inzwischen eine Partie erlebt, in der gutwillige, aber sprachlich wenig gewandte Spieler riesige Probleme hatten, mehr als einen Begriff zusammenzufassen, aber es bleibt dennoch ein großartiges Spiel.
Offenbar plant CGE, der Verlag des Spiels, auch eine Version mit Bildern statt Wörtern. Die dürfte dann bedenklich nahe an Dixit Jinx liegen, aber wer weiß, welche Kniffe CGE noch einbaut.
Ausprobieren können Besitzer von Dixit eine Bilderversion bereits jetzt: Einfach 25 Dixit-Karten auslegen und nach den üblichen Regeln spielen. Es funktioniert einwandfrei, mit denselben Schwierigkeiten beim Tipp-Geben und -Erraten und mit denselben Qualen beim Tippgeber, wenn dieser regelgemäß die Klappe halten muss, während sein Team vollkommen auf der falschen Fährte ist oder zwar richtige Begriffe errät, die aber gar nicht erklärt wurden …

Auf Potion Explosion, das ich schon angesprochen habe und hier noch etwas ausführlicher vorgestellt habe (eine Partie mit einem vorläufigen Prototypen ist arg wenig für eine Besprechung, aber wenn Internet-Größen wie Tom Vasel das können – jedenfalls vermutet man das – bin ich eben auch mal so dreist).

Auf die Machi-Koro-Erweiterung von Kosmos, auch wenn ich nicht so recht weiß, warum. Ist und bleibt ja doch ein reines Glücksspiel, oder?

Auf die Colt-Express-Erweiterung, bei der ich allerdings fürchte, dass sie das Hauptspiel zu stark verkompliziert.

Auf Raptor von Matagot, ein taktisches Zweipersonenspiel über eine Velociraptorenfamilie, die von Forschern gejagt wird. Da ich bereits ein selbstgemachtes Handmuster habe, freue ich mich insbesondere auf die schönen Miniaturen (wie üblich bei Matagot sind es individuelle Formen – also bekommt man nicht 10 gleiche Forscherfiguren, sondern unterschiedlich gestaltete). Besprechung folgt.

Und auf Spyfall … von dem ich mir bereits eine eigene Version gebaut habe (nicht wirklich zu empfehlen: die Bastelei ist sehr aufwändig) und es seither häufig spiele. Besprechung der Spielidee hier.

Alles eher einfache Spielideen, meistens schnell erklärt, meistens schnell gespielt. Was sagt das über mich?